Mein Leben mit Bryan Ferry

Letzte Woche in Düsseldorf im Bryan Ferry Konzert. Natürlich war ich dabei. Block E, 3. Reihe, ganz wunderbar. Auf dem Stuhl hinter mir eine mollige Frau mit tätowierten Armen, die während der ersten Songs vor lauter Begeisterung lauthals schluchzte. Man könnte auch sagen: wie ein Schlosshund heulte. Während der Troubadour sanft groovte und mit melancholisch umflortem Blick davon sang, wie er zu Boden blickt, während sie den Raum verlässt, zurückgeht zu ihrem Mann, verbreitete sich samtener Schmerz in der Konzerthalle.
Weiter auf wwww.ichkannnichtmehrlebenohne.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *